Homöopathische Behandlung

Arzneiflaschen

Die homöopathische Behandlung beginnt mit einem ausführlichen Gespräch, der Erstanamnese.

Diese dauert ca. 2 Stunden.
Ich frage detailiert nach Ihren Symptomen der jeweiligen aktuellen Beschwerden und früheren Erkrankungen. Dabei ist es wichtig so viele Informationen wie möglich über Ihre Beschwerden, wie auch über Ihren allgemeinen Körper-, Geistes- und Gemütszustand zu erfahren.

Dieses ausführliche Gespräch soll mir ein möglichst genaues Bild von Ihnen, Ihrer Vorgeschichte und der Gesamtheit Ihrer Symptome zeigen, um anschließend für Sie die passendste, d.h. ähnlichste Arznei auszuarbeiten und schließlich zu verordnen.

Globuli

Globuli

Denn die Homöopathie (griechisch: homoios = ähnlich, pathos = Leiden, also ähnliches Leiden) ist eine Heilmethode, die nach dem von ihrem Begründer Samuel Hahnemann aufgestellten Grundsatz ”Ähnliches werde durch Ähnliches geheilt”, Krankheiten heilt. D.h., dass eine Krankheit durch ein Arzneimittel geheilt wird, das bei einem Gesunden ähnliche Symptome hervorruft wie diejenigen, unter denen der Kranke leidet. Das Arzneimittel wird individuell bestimmt, es gibt also z.B. kein generelles ”Fieber- oder Husten-Mittel”.

Erste Reaktionen und mögliche notwendige Dosierungsänderungen können telefonisch besprochen werden.

Der Behandlungsverlauf sollte spätestens nach 4-6 Wochen in einem Folgegespräch, das gewöhnlich bis zu 60 Minuten dauert, kontrolliert werden. Die bisherige Arzneiwirkung und das weitere Vorgehen werden hier besprochen.

Die Abstände zwischen den weiteren Folgeterminen werden bei einem guten Heilungsverlauf immer größer und schließlich nur noch bei Bedarf vereinbart.

Bei einer akuten Erkrankung (z.B. Unfall, akuter Infekt oder Schmerzzustand, Reisekrankheit, etc.) und deren Behandlung steht die Befragung zur Erfassung der aktuellen Symptomatik im Vordergrund und das Gespräch fällt kürzer aus als oben genannte Erstanamnese. Akute Erkrankungen werden zeitnah behandelt.

Die Behandlungsdauer ist bei akuten und chronischen Leiden unterschiedlich.
Je akuter eine Krankheit, desto schneller setzt die Wirkung der Arznei ein.
Je länger die Krankheit schon besteht, desto länger wird meist auch die Behandlung dauern.

Bei komplexen Erkrankungen können bis zur Heilung verschiedene Arzneimittel zum Einsatz kommen, in der Regel jedoch nicht gleichzeitig.
Manchmal ist etwas Geduld erforderlich, bis die heilende Arznei gefunden ist.

Teilen, falls es Ihnen gefällt
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Comments are closed.

  • Kontaktdaten

    Homöopathie in Köln
    Bettina Jaeker Heilpraktikerin
    Neusser Straße 182
    D – 50733 Köln
    Tel: 0221/8208345
    eMail: b.jaeker@web.de
    Persönliche Termine nach Vereinbarung
  • Letzte News

    Endlich wieder Frühling Bild: Lizenzfrei nach CC0 Creative Commons Credits : https://pixabay.com/de/natur-pusteblume-makro-l%C3%B6wenzahn-3092555/ Beitrag vom Verband klassischer Homöopathen Deutschlands e.V. – Patienten-Rundbrief Nr. 2, Frühjahr 2018 Liebe Patientin, lieber Patient! Endlich wieder Frühling! Aber nicht jeder kann sich an den milden Temperaturen und der sprießenden Natur erfreuen. Denn kaum sind die kalten Tage vorbei, meldet...
    Heuschnupfen – homöopathisch behandeln Der Winter neigt sich dem Ende, die ersten Frühlingsgefühle … und schon läuft die Nase? Kein Wunder, denn Pollen können schon im Februar unterwegs sein. Erste Frühlingsboten wie Haselstrauch und Erle brauchen nur wenige Grad über Null, um zu blühen und können bereits die Nase reizen und Dank Klimaerwärmung fliegen...
    Gesund durch den Winter so klappt´s: Eine homöopathische Behandlung empfiehlt sich bei Erkältungsproblemen im Winter wie Schnupfen, Husten, Heiserkeit, Fieber, Kopf- und Gliederschmerzen, wenn die Beschwerden über das normale Maß („drei Tage kommt sie, drei Tage steht sie, drei Tage geht sie“) hinausgehen, d.h., wenn z.B. starke Kopfschmerzen, Beschwerden der Nebenhöhlen, hartnäckiger Husten, anhaltende...